Goethe Museum

Das Goethe-Museum in Sessenheim

An einem schönen Herbsttag im Oktober 1770 entsteht das Liebesidyll zwischen Johann Wolfgang von Goethe und Friederike Brion, der Tochter des Pfarrers zu Sessenheim. Ihre Geschichte bleibt bis heute mit Sessenheim verbunden.
Goethe war zu jener Zeit Student in Straßburg. Ein Ausflug hoch zu Ross mit seinem elsässischen Freund Friedrich Leopold Weyland brachte ihn ins Pfarrhaus nach Sessenheim, wo er Friedericke begegnete.
In den nächsten Monaten machte Goethe noch viele Ausritte nach Sessenheim, denen auch ausgedehnte Aufenthalte im Hause Brion folgten. Unbeobachtet durchstreiften er und Friederike die Umgebung, unternahmen Kahnfahrten in den weitläufigen Rheinauen und besuchten Bekannte Friederikes. Für das nächste Jahr wurde der kleine Ort für Goethe der „Mittelpunkt der Erde“.
Die Liebesbeziehung war jedoch für den unsteten Goethe nicht von langer Dauer. Am 7. August 1771 sah er Friederike vor seiner Heimkehr nach Frankfurt zum letzten Mal. Ein Abschied mit Tränen in ihren Augen und Übelkeit in seinem Magen wie Goethe später einräumte.

Zahlreiche private Sammlerstücke als Zeitzeugen dieser Intensiven Liaison motivierten 1890 Wilhelm Gillig zur Gründung des Goethe-Museums. Viele Originalschriften wie Gedichte, Briefe aus jener Zeit, Bilder und Stiche, eine umfangreiche Bibliothek mit Goethe-Büchern sowie Kanzel, Kreuz und Wetterhahn der alten Sessenheimer Kirche gehören zu den ausgestellten Exponaten. Die damaligen Kirchenbänke finden übrigens heute Verwendung im Restaurant.

1953 wurde das Museum von Nora und Wolfgang Sautter übernommen und seit 1986 von deren Tochter Christiane Sautter-Germain weitergeführt.

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag
von 12 bis 15 Uhr
und
von 19 bis 23 Uhr
Montag + Dienstag geschlossen

Kontakt

Musée Goethe – Restaurant « Au Bœuf »
Frau Christiane Germain
1 rue de l’Eglise
F-67770 Sessenheim
Tel. +33 (0) 3 88 86 97 14
Fax +33 (0) 3 88 86 02 62
e-mail: contact@auberge-au-boeuf.fr
www.auberge-au-boeuf.fr


Impressum